mit musik geht alles besser
die bläserklassen an der gesamtschule wulfen
 
Experiment gelungen
BB46 und Bläserklasse der Gesamtschule
in einem gemeinsamen Konzert
Sonntag
28. Oktober 2007
Ruhrnachrichten vom 30.10.2007
Wulfen Bis auf den letzten Platz besetzt war das Forum der Gesamtschule am Sonntagmittag. Schon von weitem schallte den Besuchern die Musik entgegen.
 
"Swing, brunch & more", das bedeutete nicht nur eine riesen Auswahl an Leckereien und Gaumenfreuden, das bedeutete vor allem auch beste Unterhaltung und erstklassigen Jazz.
Mit BB46 gastierte nicht nur eine der bekanntesten Big Bands der Region in den Räumen der Gesamtschule, die Musiker fanden zudem tatkräftige Unterstützung
durch die Bläser der sechsten Klasse, die nicht nur das Vorprogramm gestalteten, sondern auch vor einer gemeinsamen Session mit den Profis nicht zurückschreckten.
 
"Ein Experiment", wie Musiklehrer und Bandleader Thomas Klemme den gemeinsamen Auftritt, der zuvor nicht geprobt worden war, angekündigt hatte. Ein Experiment und eine Rechnung, die voll aufgehen sollte. Rund 300 Gäste verfolgten mit Begeisterung die brilliante Mixtur aus waschechtem Swing der 30er und 50er Jahre, Count Basie und Ellington und honorierten den Auftritt der Bläserklasse mit tosendem Applaus, während an den Theken reger Trubel herrschte und alle Hände mit anfassen mussten, um dem unerwartet großen Besucheransturm Herr zu werden.
 
Vor rund zwei Jahren begann für die Schüler der ersten Bläserklasse der regelmäßige Musikunterricht, der zusatzlich zu den anderen Fächern seinen Platz im Stundenplan fand. Seitdem wurde fleißig geübt und geprobt, und die Arbeit hat sich gelohnt, denn "so einen Auftritt vor großem Publikum kann man nicht mal eben aus dem Ärmel schütteln", lobte Schulleiter Johannes Kratz das musikalische Engagement seiner Schützlinge.
 
"Schule ist mehr als Unterricht", freute sich auch der Vorsitzende des Fördervereins, Volker Schriever, über den Erfolg der Bläserklassen, deren Instrumente der Verein finanziert hatte.
Natürlich wird der Erlös des musikalischen wie kulinarischen Höhepunktes der weiteren Förderung junger Bläser zu Gute kommen, denn am Erfolg dieser Veranstaltung konnte man die Freude der Schüler an ihren Instrumenten ablesen.